Kommende Veranstaltungen

16.11.18 Vorlesetag

16.11.18 Miniphänomenta für Besucher geöffnet - 12-14 Uhr

20.11.18 Elterngespräche Kl. 1 + 4

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Kontaktdaten
Schulleiterin: N. Heptner
Telefon: 04140/433
Fax: 04140/8389
Email: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!
Adresse: Osterberg 1, 21727 Estorf

Notfalltraining

       

Am 10.04.2018 absolvierten die Schülerinnen und Schüler der 2. und 4. Klasse ein Notfalltraining mit dem Rettungsassistenten Frank Risy. Die Kinder übten das Verhalten im Notfall: Wo muss ich anrufen? Worauf muss ich achten? Wie kann ich Erste Hilfe leisten? Sie wendeten ihre neu erworbenen Rettungskenntnisse gleich an, spielten Notfalltelefongespräche nach und gaben Übungspuppen eine Mund-zu-Mund-Beatmung.

Alle Schülerinnen und Schüler waren mit Eifer dabei und erlangten am Ende eine Erste-Hilfe-Urkunde. 

 

 ------------------------------------------------------------------------------------------------------------

Unser Schulchor bei der "Mäusemusik 2018"

 

Bericht Mäusemusik 10.03.2018 aus dem Stader Tageblatt (Ausgabe vom 11.03.2018)

 

HIMMELPFORTEN. Die Bühne in der Eulsete-Halle in Himmelpforten verwandelte sich am Sonnabend in einen Schlumperwald, in dem Bäume Füße haben und Nudeln an Bäumen wachsen. Dort hausten 120 „Mäusemusiker“. Knapp 300 Besucher erfreuten sich an dem Konzert.

Von Silke Umland

„Einfach fantastisch,“ verkündete Moderatorin Carmen Fick das Motto der vierten Mäusemusik. Sie leitet für die Kreisjugendmusikschule Stade den Elementaren Musikunterricht (EMU) in den Kindergärten Gräpel und Kranenburg, in dem die Kinder spielerisch an die Musik herangeführt werden. „In der Grundschule Estorf übernimmt Rixa Spreckels viele Kinder, die dort im Chor singen,“ berichtet die Diplommusiklehrerin. Von dort ist der Weg in das Vororchester des Blasorchesters Himmelpforten oft nicht mehr weit.

Und so gibt es einige Akteure, die bereits bei der ersten Veranstaltung im Jahr 2012 dabei waren. Bei der „Mäusemusik“ handelt es sich um ein Gemeinschaftsprojekt aller fünf Institutionen, das alle zwei Jahre in einem Konzert zeigt, wie die musikalische Nachwuchsarbeit aufeinander aufbaut. „Es ist schon ziemlich einzigartig, dass so viele verschiedene Altersgruppen zusammen Musik machen“, erklärt Carmen Fick.

Kinder verschiedener Altersgruppen gemeinsam auf der Bühne

Das von Roman Burwieck vom Blasorchester Himmelpforten mitorganisierte, „einfach fantastische“ Spektakel startete mit dem von Christina Aeschbacher-Asmuss geleiteten Vororchester, das im Laufe des Nachmittags ein buntes Repertoire aus internationalen Hits von Robbie Williams, den Beatles und Abba, aber zum Beispiel auch dem Zillertaler Hochzeitsmarsch präsentierte.

Der Chor der Grundschule - unterstützt von der Mäusemusik-Band - lockte die kleinen Musiker aus Gräpel und Kranenburg singend in den Schlumperwald. Während die Jüngsten aus dem Kindergarten Gräpel als Riesen und Zwerge verkleidet stampfend und tanzend vom ewigen Streit zwischen Groß und Klein berichteten, erzählten die Kinder der Xylophon-Gruppe mit bunten Papiertrommeln lautstark eine kleine Trommel-Geschichte.

„Am meisten Spaß macht den Kindern das Verstecken in der Trommel“, erläuterte Carmen Fick den Zuschauern die Vorbereitungen auf das Konzert. Aus dem Kindergarten in Kranenburg tanzten die kleinen Dinosaurier über die Bühne, um sich anschließend schnell in kleine Hexen zu verwandeln und ein musikalisches Hexengebräu zusammenzubrauen.

Alle Schlumperwald-Bewohner singen zum Abschluss zusammen

Nach einer Pause, in der die fleißigen Mütter und Väter der Akteure dutzende selbstgebackene Kuchen und Torten verkauften, hatte der „Hexen-Chor“ der Grundschule Estorf unter der Leitung von Rixa Spreckels seinen großen Auftritt und fragte singend „Wisst ihr wie es ist, wenn alles anders wird?“. Während die Nachwuchsmusiker gemeinsam von der Hexe Wackelzahn und dem Hexenmeister sangen, erläuterte die kleine Hexe Finja den Zuschauern souverän das Hexen-Einmaleins. Anschließend feierten die Viertklässler zur Musik von Bibi und Tina eine Party auf der Bühne, bevor zum Abschluss alle Bewohner des Schlumperwaldes noch einmal gemeinsam sangen.

 

 

 

Eindrücke unseres Schullebens